Montag, 5. Juni 2017

Pfingsten

Nun sind schon wieder viele Wochen seit dem letzten Post vergangen, aber ich hatte wirklich nichts weltbewegendes zu berichten. Ein Highlight war vielleicht an Himmelfahrt, da waren Mann und ich mit den beiden Enkelkindern im Vogelpark. Ein herrlicher warmer Tag, gut gelaunte Kinder und zum Abschluß ein toller Spielplatz mit einer sehr langen Rutsche. Die Edelstahl-Rutschfläche schien sich etwas erwärmt zu haben, dann kam die Reibungswärme dazu, jedenfalls hielt sich Enkelsohn ein wenig den Popo.

So, wenn ihr jetzt den Kopf auf die Tischplatte legt, dann könnt ihr sehen, was aus meinem vergessenen Allium vom vorigen Post geworden ist. Mit Streicheleinheiten und gutem Zureden ist dieses Prachtexemplar aufgeblüht. Pflanzen haben wohl doch Seele, daher werde ich zukünftig vorsichtiger in ein Salatblatt beißen.
Dieses Teil ist mir wieder in die Hände gefallen. Ich weiß garnicht mehr, wann ich das genäht habe. Es fehlte noch das Binding. Nun hängt es an der Tür. Größer hätte ich es auch nicht nähen können, denn die wunderschönen japanischen Jaquard-Stöffchen sind aufgebraucht, und es gibt sie nicht mehr. Na, ein Ufo weniger.
Pfingsten ohne Pfingsrosen geht garnicht. Bei mir im Garten wollen die aber nicht, daher habe ich mir ein Bund im Blumenladen gekauft.
Dafür steht "Albertine" in voller Blüte. Eine tolle Duftwolke. (Hier die linke Seite des Kopfes auf die Tischplatte). Verflixt, ich hatte vergessen die Fotos zu bearbeiten.
Nun wünsche ich noch einen schönen 2. Pfingsttag.
Hier ist wieder Deutscher Mühlentag, der Kuchen ist gerade im Ofen, und dann werde ich auch zur Mühle gehen.

Elke

1 Kommentar:

  1. Liebe Elke,
    das ist wohl so, auch Pflanzen haben eine Seele. Dein Allium hat sich gut erholt und die Hortensien zeigen auch schon Farbe.
    Dein Quilt ist sehr schön geworden. Alles sehr stimmig.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen