Freitag, 11. Juli 2014

Mein neues Nähzimmer

........ist endlich fertig. Ich konnte mich von 1,90 x 2,90  vergrößern auf 3,40 x 4,30 m.
 Phase 1:  Sohn zieht aus und nimmt die WICHTIGEN Sachen mit. Wir waren 2 Tage dabei und haben die
                unwichtigen Sachen in Kartons gepackt und auf den Boden gestellt. Seine Bude in Weimar
                musste er streichen und besenrein abgeben. Wieso klappt das bei uns nicht? Aber die Kinder
                haben wohl alle noch Sachen auf dem Boden oder dem Keller nach dem Motto:  ICH HAB
                NOCH EINEN KOFFER IN BERLIN
Phase 2:  Bereitstellung des Equipments, abkleben  und dann ran an Decke und Wände. Ich hasse es
               Decken zu streichen. Mein Gesicht war weiß gepunktet.
Phase 3:  Alten Teppichboden rausreißen. Was darunter zum Vorschein kam, daran konnte ich mich gar-
              nicht mehr erinnern. Diesen Bodenbelag hatten die Vorbesitzer unseres Hauses im Schlafzimmer.
              Damit hätte ich Albträume.
Phase 4:  Vor 2 Tagen kamen dann die Teppichleger und haben neuen Teppichboden gelegt. Die Farbe
               sieht man hier nicht so gut, es war am Abend. Die Farbe ist ein dunkles Taupe.
Phase 5:  Endlich hat auch mein Baby Jane seinen Platz gefunden. Frisch gewaschen habe ich sie vor einer
               Stunde aufgehängt. Sie muss sich nun etwas aushängen. So wird auch etwas die Holzwand
               bedeckt. Sie ist ein Raumteiler, da wir damals 2 Kinderzimmer brauchten. Dahinter war mein altes
               kleineres Nähzimmer, das ich mir mit unserem Kleiderschrank und Wäschekommoden teilen
               musste.
Diese 4 weißen Teile habe ich mir (außer dem Bett für Gäste) aus dem alten "Kinderzimmer" aufgehoben. In die Schubladen geht eine Menge Stoff. Die oberste ist noch leer, aber das ändert sich schlagartig.

Nun wünsche ich ein schönes Wochenende. Werde noch etwas im alten Zimmer ausmisten .
Wieso die Schriftzeilen jetzt so blöd angeordnet sind weiß ich auch nicht. Habe ganz normal geschrieben.
Elke