Montag, 24. März 2014

Buntes Springcleaning

Alles begann 2009 mit einem Batikstreifen-Swap bei den Quiltfriends . Bei so herrlich bunten Streifchen musste ich einfach mitmachen. Tja, und dann lagen sie ein paar Jahre unbeachtet in ihrer Kiste.
Dann kam der Lasagne-Quilt-Zug, auf den ich natürlich sofort aufspringen musste. Die Streifen passten wunderbar dazu. Also.... schön im 45° -Winkel geschitten und zusammengenäht. War schon mal perfekt. Beim zusammennähen der ersten langen Naht merkte ich aber, dass ich manche auf der rechten Seite und manche auf der linken Seite zusammengenäht hatte. Bei Batikstoffen fällt das ja nicht so auf.

Ich hatte genug davon und sie kamen wieder in die Kiste.

Nun will ich aber im nächsten Monat mit meinem Nähzimmer umziehen, und so muss ich etwas aufräumen. Da sprangen mir die Streifen wieder ins Auge. 
Dank MissouriQuiltCo  habe ich mich dann an dieser Variante versucht. So habe ich alle Streifen verbraucht und noch etwas aus der Batikkiste. Der Rand will jetzt noch überlegt sein. Wahrscheinlich ein schmaler einfarbiger und ein bunter Streifen.

Er ist jetzt 1,05 x 1,60 m groß.
Ich habe beim Zusammennähen der Blöcke nicht auf Farbe geachtet. Einer wurde genäht und an den anderen ohne Überlegung angenäht.

Jetzt geht es weiter mit Springcleaning im Haus. Wird Zeit.

Eine schöne Woche

Elke

Kommentare:

  1. Super super schön!!!
    Oh.... auch Du ziehst mit deinem NäZi um??....auch ich möchte bevor es Somer ist in mein größeres NäZi einziehen, das nicht mehr unter dem Dach ist!
    LG Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    das sieht sehr schön aus und deine Batikstreifen haben jetzt einen guten Platz gefunden.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Elke, der sieht super aus!!
    So nähe ich am liebsten - ohne groß zu planen und nach Farben zu sortieren.....einfach zusammennähen. Je mehr unterschiedliche Farben und Muster man hat, desto schöner sieht es aus!
    Ein größeres Nähzimmer....*träum* ....ich wäre froh, wenn ich mein kleines Zimmer mal für mich allein hätte...das muss ich immer noch mit dem Studenten teilen!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen