Mittwoch, 24. Dezember 2014

FROHE WEINACHTEN

Dieser Baum steht in der etwas kleineren Kirche, in der ich heute 3 Weihnachtsgottesdienste mit der Orgel begleite. Nein, die angeschlagenen Lieder sind noch vom Sonntag, heute kommen die schönen alten Weihnachtslieder. Nach dem dritten  " O du fröhliche " beginnt dann die Familienweihnacht.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Elke

Freitag, 19. Dezember 2014

Schon kommt der 4. Advent

Aber pünktlich zum Weihnachtsfest habe ich die Decke für unsere Enkeltochter fertiggestellt. Es müssen nur noch ein paar Quiltfäden vernäht werden, dazu hatte ich allerdings gestern nach 7 m Binding mit der Hand annähen keine Lust mehr gehabt.
 Habe Herzen und Loops gequiltet, und ihren Namen - Lynn - geschrieben. Es ist auch fast gleichmäßig geworden. Nur der Anfang in der Mitte war wieder so ein Gewürge durch die Maschine. Die Rückseite hatte sie sich übrigens selber ausgesucht.
Nachdem nun auch unser Schlafzimmer renoviert ist (es schläft sich wunderbar in den neuen Betten) habe ich endlich auch mal meinen japanischen Quilt aufhängen können. Das Muster ist in einer alten Quilt Tsushin. Bisher stand dort ein oller Schrank, der  nach einigen Diskussionen, denn Mann hängt an alten Klamotten, nicht mehr aufgestellt wurde. 
Heute kommt Sohn zum Weihnachtsurlaub, daher musste ich das Nähzimmer wieder gästefreundlich gestalten.Nun musste Baby Jane als Designwand herhalten.
Diesen Anblick hatte ich heute früh vom PC-Platz aus. Weihnachtlich führt sich das Wetter jedenfalls nicht auf.

Danke noch für die Kommentare zu meinem AWS, es macht Spaß ihn zu nähen, habe allerdings schon Angst vor der Quilterei.
Willkommen auch meiner neuen Leserin, freue mich immer, wenn es gefällt was ich so mache und schreibe.

Nun einen schönen 4. Advent, lasst euch nicht stressen. Weihnachten kommt auch im nächsten Jahr wieder, falls noch irgendwelche Deckchen o. ä. nicht fertig wurden.

Elke


Samstag, 6. Dezember 2014

2. Advent

Nachdem ich nun schon mal drei Ecken appliziert habe, konnte ich es nicht abwarten, wie es zusammengenäht aussieht. Zwei weitere Ecken sind in Arbeit.
Ich kann mich nur nicht so richtig mit Broderie Perse anfreunden. Da werden aus großen Stoffstücken die Motive herausgeschnitten. Der Reststoff liegt dann mit großen Löchern da. Ein großes Stück für die Restekiste. Für die Zwischenstreifen hatte ich einen Streifenstoff in Beige und eher Grau gekauft. Ich habe mich für den gräulich/beige Stoff entschieden und schneide nun mühsam die einzelnen Streifchen aus. Den Stoff für die dunkelroten Cornerstones habe ich mir aus Hamburg vom Quilthouse mitgebracht.
Gestern war Wichtelabend bei den Quiltfriends. Dieses tolle Päckchen durfte ich auspacken. Eine Schokolade hat es nicht mehr auf das Foto geschafft. Taler mit einer Glühweinfüllung hatte ich noch nie gegessen. Lecker.
Nun wünsche ich euch allen einen schönen 2. Advent. Wir gehen morgen zu einem besonderen Geburtstag. Meine Schwiegermutter wird 99 Jahre alt.

Elke

Sonntag, 30. November 2014

1. Advent

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Nun, bei mir noch nicht, das zünde ich nacher zum Kaffeetrinken an.
Auch unsere Haustür hat einen Kranz bekommen. Warum muss man nur immer erst ein Foto machen, damit einem auffällt, dass da noch war fehlt? Ich habe einen goldenen Engel vergessen. Der wird oben aufgesteckt.
Später werde ich noch meinen letzten Antique Wedding Sampler Block Nr. 25 fertig applizieren. Bei der rechten unteren Ecke fehlen noch ein paar Stiche, und der mittlere rote Kranz muss noch appliziert werden.
Gestern hatten wir wieder ein Quiltfriend-Treffen im Quilthouse Hamburg. Ein schöner Tag mit netten Gesprächen, Stollen, Glühwein, Kaffee und anderen mitgebrachten Leckereien.
Ich habe diesmal keine Fotos gemacht, denn im Quilthouse ist eine Ausstellung von wunderschönen Miniquilts. Die Damen baten , dass keine Fotos gemacht werden. Sehr sehenswert.
Ausserdem war eine Dame anwesend, die mich sehr beeindruckt hat. Sie ist 82 Jahre und fertigt immernoch entzückende Teddybären. Sie hat ausserdem wunderschöne Christbaumkugeln nach Art der Libellchen von Liesel Niessner gefertigt. Wunderbar bestickt mit Perlen. Jede Kugel eine Augenweide. Ist das nicht wundervoll, wenn man im Alter sich noch so sinnvoll beschäftigen kann ? Ich wünsche ihr jedenfalls noch viele schöne Jahre und Gesundheit, damit ihr Alltag ausgefüllt ist.
Natürlich haben wir alle nicht an dem Stoffangebot vorbeilaufen können, und alle sind zufrieden mit einer Tüte gegen 15 Uhr wieder Richtung Heimat gefahren. Ich habe mir noch (ausser anderen) ein Stück dunkelroten Stoff für die Cornerstones des AWS gekauft.

Nun euch allen eine schöne Adventswoche
Elke

Montag, 24. November 2014

Farbklecks???

Dies ist mein persönlicher Farbklecks für diesen Tag. Bin beim Tapetenkratzen im Schlafzimmer. Der Maler muss einen Kleister für die Ewigkeit genommen haben, außerdem ist noch mit Latexfarbe gestrichen worden. Ende ist aber in Sicht, und dann noch streichen in einem freundlichen Weiß. Da ich dann schon mal beim Renovieren bin, kommt auch gleich noch ein neuer Teppichboden rein. Davon weiß Mann aber noch nix, nicht, dass er nicht schlafen kann, weil ihm eine Stunde Bodenverlegen ins Haus steht. Naja, er macht das schon, nur, ich muss immer erst beginnen mit der Renoviererei, sonst wird das nichts.
Zwischendurch mache ich dann noch ein paar erfreulichere Arbeiten. Block Nr. 24 ist in den letzten Zügen, noch 2 Blätter applizieren, und
der letzte Block Nr. 25 hat auch schon mal die Ecken ausgeschnitten bekommen.

Erstmal eine schöne Woche, die man langsam für die Adventsdeko nutzen kann.

Elke

Sonntag, 16. November 2014

Vom Flop zum Top

 Das ist Block Nr. 23 wie er eigentlich aussehen soll. Block Nr. 15 war ähnlich, also habe ich mir ausgerechnet wie groß die einzelnen Teile sein müssen und genäht.  Dann sah ich aber, dass die vier großen Sterne viel zu groß waren. Was nun?
Da habe ich dann einfach meinen eigenen Block genäht. So passt er auch und ist 12 1/2 inch groß. Das Blau ist hier auf dem Bild viel zu hell. Habe die Farbe aber auch nach dem 5. Foto nicht besser hinbekommen.

Noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche

Elke

Donnerstag, 13. November 2014

Farbklecks auf Grau

Hier mal etwas Gelb, Orange und Rot vom kleinblättrigen Japan-Ahorn. Er gibt im November immer noch etwas Farbe.
 Meinen vergessenen Block Nr. 15 habe ich auch fertig. Ich nähe solche Sampler, wie auch den Baby Jane , gerne hintereinander nach den Nummern. Beim Nearly Insane hatte ich das nicht gemacht, und es hat dann beim Zusammenfügen der Blöcke Zeit gebraucht ehe ich sie geordnet hatte.
Nun noch Nr. 23, 24 und 25. Mal schauen, ob es der erste Sampler ist, den ich in einem Jahr fertigstelle. An Jane habe ich 5 Jahre gedoktert. .......Uppsss, - Nachtrag. Habe eben gesehen, dass ich schon September 2013 den ersten Block genäht habe. Nun ist das doch nichts mit einem Jahr fertigstellen.

Dann noch etwas zum Thema "Applizieren von Spitzen". Seht euch mal  dies Filmchen an. Di Ford zeigt dort, wie sie die Spitzen an Blättern o.ä. macht. Ich habe es ausprobiert, und es funktioniert super.

Danke für die Kommentare zu meinem vorigen Post, habe mich gefreut, dass euch mein AWS bisher gefällt.

Elke

Montag, 10. November 2014

Top gegen Flop

Am Freitag wollte ich mir ein Filmchen von Missourie Starquilter anschauen......... kein Ton. Alle Steckverbindugen am PC und Lautsprecher überprüft.....nix. Gut ,dachte ich, sie sind auch schon alt. Stammten noch von unserem allerersten PC. Bin dann in  den nächsten Elektromarkt gefahren und habe neue Lautsprecher gekauft.Alles ordnungsgemäß angeschlossen aber.....kein Ton. Habe dann Sohn, meinen PC-Problemelöser, angerufen. Ich hatte alle Steckverbindungen richtig angeschlossen.  Dann kam er aber auf die glorreiche Idee, ob denn bei Youtube vielleicht der Lautsprecher ausgeschaltet war. Tja, das war dann die Lösung des Problems.
Mann meinte, ich könne dann doch die neuen Lautsprecher wieder zurückgeben. Nix da, diese schönen schwarzglänzenden Teile auf denen jedes Staubkörnchen zu sehen ist, dazu noch mit einem extra Subwoofer für ordentliche Bässe, die gebe ich nicht wieder her.
Dann habe ich mal meine fertigen Blöcke des Antique Wedding Sampler ausgelegt (Hilfe, mein Zimmer ist immernoch zu klein). Was musste ich da feststellen ? Ich habe Block 15 vergessen. FLOP.
Dann mal schnell ran an das Blöckchen. Noch 3 Blöcke und dann geht es an die Ecken.
Die Gänse zogen kreischend ab, nun fühlt es sich doch schon nach November an. Langsam werde ich mich dann auch mal im Supermarkt dem weihnachtlichen Gebäck nähern. Abends ein leckerer Tee und Spekulatius, da quiltet es sich doch nochmal so gut.
Eine schöne Woche
Elke

Dienstag, 4. November 2014

Novemberkleckse Top oder Flop

Auch dieses Jahr gibt es bei Jutta wieder die Novemberkleckserei. Irgendwie ist mir noch garnicht nach November. Wir konnten am Sonntag bei einem Geburtstag noch zwischen Mittag und Kaffee auf der Terrasse sitzen. Das war natürlich  TOP.
Hier ein kleiner FLOP. Ich liebe die Farbe des Teppichbodens in meinem Nähzimmer, aber sie schreit ständig nach dem Staubsauger. Aber.... wo gehobelt wird, da fallen Späne.

Ein dicker Flop kam von dem Paketdienst - rote Schrift auf gelbem Grund. Ich hatte ein Geburtstagsstöffchen bestellt und per Vorkasse bezahlt. Ich warte und warte und warte. Da rief ich dann mal bei der Stoffdealerin an (sonst kam die Post von dort immer superschnell). Sie hatte aber schon lange abgeschickt. Laut Sendungsverfolgung wurde das Päckchen bei einem Bevollmächtigten abgegeben. Wir haben keinen Bevollmächstigten für unsere Pakete (dicker Hammer auf den Kopf) Nun erstmal Nachbarn befragt, keiner hat was angenommen. Irgendwann kam dann heraus, dass das Päckchen in einem Paketshop abgegeben wurde. Ja, wieso war da keine Karte in unserem Briefkasten???

Dann habe ich schon vor einem Monat ein Geburtstagsblöckchen genäht, das habe ich dann irgendwo in eine rauchfreie Zone versteckt. Nun wollte ich es gestern verschicken. Ich habe es doch tatsächlich nicht wiedergefunden. Mir kamen da alte Filme mit nach Jahren wiedergefundenen Weihnachtsgeschenken in den Sinn.

Blöckchen habe ich dann nochmal genäht, Ergebnis siehe Bild oben.

Ich geh dann mal den Staubsauger anschmeißen................. und die Flop-Geschichte zu meinem verschwundenen Autoschlüssel erzähle ich dann beim nächsten Mal. Ich hoffe auf mehr Top als Flop.

Elke

Freitag, 31. Oktober 2014

Antique Wedding Sampler

Da mir immernoch die richtige Quilteingebung für den Enkeltochterquilt fehlt, und ich außerdem noch auf ein passendes Zwischenvlies warte, habe ich mal beim AWS weiter gewerkelt.
 Dies ist der fertige  Block Nr. 21
und Block Nr. 22 ist in Arbeit. Die Blöcke dauern etwas, da sie komplett mit der Hand genäht werden. Ein Block ist 12 1/2 inch groß. Manchmal liebe ich diese kleinen Fummelarbeiten.
Tja, und ewig dauert das Quilten.  Für die irischen Knoten habe ich mir auf der Handmade in Delmenhorst extra noch einen 30 cm Rahmen gekauft. Vorher hatte ich einen großen ovalen, der war recht unhandlich. Der Rand wird dann wieder ohne Rahmen gequiltet.

In der nächsten Woche werde ich weniger Zeit zum Nähen haben, denn wir renovieren unser Schlafzimmer. Nach 40 Jahren haben wir uns mal ein neues Bett gegönnt. Ich brauchte sowieso eine neue Matratze, also dann gleich den ganzen alten Kram weg.

Jetzt aber erstmal ein schönes Wochenende und etwas Zeit für Nadel und Faden oder ein tolles Buch.

Elke

Sonntag, 19. Oktober 2014

Titel? Fällt mir gerade nicht ein

Während ich mir Gedanken über das Quilten für den Enkeltochterquilt mache, sitze ich ja nicht nur so und schaue vor mich hin, nein, die Hände können dabei  etwas arbeiten.
Darum geht es weiter mit dem Antique Wedding Sampler Block Nr. 21. Eine Fummelei mit Kleinstteilen.
Im letzten Monat sah ich dann im www diese Zeitschrift mit diesem Quilt. Er strahlte so in der Sonne. Natürlich brauchte ich diese Zeitschrift sofort. Der Quilt ist eigentlich genauso wie der rot/weiße, den ich gerade quilte, allerdings in anderer Anordnung. Ich habe noch einige 4x4 inch Quadrate aus einem alten Stoffabo. Aus denen bekomme ich nur vier 1 1/2 inch Quadrate geschnitten, daher passen sie gut für diesen Quilt.  Da man solche Ideen am besten nicht auf die lange Bank schiebt, habe ich schon mal ein paar geschnitten und genäht als Art  "Leaders" und "Enders"  bei dem Quilt für meine Enkeltochter.
Jetzt müssen sie allerdings noch etwas warten, denn ich habe nicht mehr genug Hintergrundstoff  (Gott sei Dank) und muss außerdem erstmal meine rosa Pracht quilten.
Ja, und abends werden die Faulen fleißig, da quilte ich brav meine irischen Knoten. Noch 3 Stück, und dann beginnen die Meter des Randes.

Eine gute Woche
Elke

Montag, 13. Oktober 2014

Around the World Blog-Hop

Wer bin ich

Mein Name ist Elke, und ich bin in der Mitte des vorigen Jahrhunderts in Berlin -Friedenau geboren. Als ich 21 wurde  hatte ich das Gefühl in die Welt hinaus  gehen zu müssen, denn damals war man durch die furchtbare Mauer in Berlin doch recht eingeschränkt. Meine Reise hat mich aber nur bis Bremen gebracht, dort habe ich als Sekretärin gearbeitet, und bei einem abendlichen Discobesuch meinen Mann kennengelernt. 1972 haben wir geheiratet und sind zusammen in ein Dorf in der Nähe von Bremen  gezogen. Wir haben eine Tochter und einen Sohn. Beide wohnen nicht mehr zu Hause. Inzwischen haben wir durch unsere Tochter auch zwei Enkelkinder, die wir leider viel zu selten sehen, da alle Kinder weit von uns entfernt wohnen.
Als die Kinder geboren wurden hatte ich mit meiner Bürotätigkeit aufgehört. Irgendetwas fehlte mir aber. Unser Pastor fragte an, ob ich nicht Orgel spielen wolle (es war eine sogenannte Schnapsidee bei einem Chorfest). Klar wollte ich. Für Schnapsideen bin ich sehr empfänglich. (Siehe Nearly Insane und Baby Jane) Nahm Orgelunterricht und bin jetzt seit 15 Jahren als Organistin tätig am Sonntag und zu Freud und Leid.


Wie bin ich zum Patchwork gekommen

Ich besuchte 1995 mal wieder  meine Mutter in Berlin und streifte dort gerne durch die Buchhandlungen. Da sah ich ein kleines Büchlein mit einem Quilt darauf. Damals wusste ich noch garnicht was das war. Ich habe den Namen der Autorin vergessen, und das Büchlein habe ich auch nicht mehr, aber den Quilt.
Dies war mein erster Quilt. Genäht auf einer ganz einfachen Maschine mit Gardinenstoffen, Chintzstoffen und einfachen Stoffen aus der Stoffabteilung eines Kaufhauses, mit gebastelten Pappschablonen und einer Schere.
Ja, und so sah dann das "Quilten" aus. Völlig ahnungslos mit großen Vorstichen habe ich die 3 Stofflagen mit Perlgarn zusammengehalten.
Früher hatte ich viel gestrickt, aber nur dieser Socken meiner Tochter ist noch da. Den zweiten haben wir nie wieder gefunden. Wahrscheinlich hat ihn die Waschmaschine gefressen.
Nach meinem ersten Quilt hatte ich Blut geleckt. Ich meldete mich bei der Patchworkgilde an, kaufte Bücher und wurde immer mutiger. Dieser Quilt ist komplett aus Seide. Es war mein zweiter. Warum einfach, wenn es auch schwierig geht.
Richtig viel genäht habe ich erst, als ich die Quiltfriends  entdeckte. Ich war nicht mehr alleine mit meiner Näherei bzw. der Sammelleidenschaft von Stoffen, Büchern und Zubehör.
Wir haben zusammen den Nearly Insane genäht. Das war ein Projekt über mehrere Jahre, denn zwischendurch gab es immer andere Begehrlichkeiten. Nachdem dieses Großprojekt fertig war habe ich mich an den Baby Jane gewagt.
An Jane habe ich mich dann auch 4 Jahre aufgehalten. Nun hängt er. Aber mir fehlen diese kleinen Blöcke in den Abendstunden, daher werde ich noch in diesem Jahr mit den Quilted Diamonds beginnen.
Einen Probeblock habe ich schon mal genäht.

Wie läuft der kreative Prozess ab

Meine Kreativität besteht eigentlich darin, dass ich irgendwo, ob in Ausstellungen, Büchern, Zeitschriften oder Internet etwas sehe, was mich beeindruckt. Ich habe kein Designer-Gen geerbt, bin eigentlich ein Nachnäher, allerdings setze ich es gerne in meinen Farben um.


Woran ich gerade arbeit

An vielen Dingen gleichzeitig. Der Quilt aus dem vorigen Post für meine Enkeltochter muss gequiltet werden, für den Antique Wedding Sampler fehlen noch 5 Blöcke , für den "Route 66" müssen noch einige Hexagone zusammengefügt werden. Dann quilte ich gerade mit der Hand meinen Irish Chain. Ja und dann..........habe ich noch mindestens 100 im Kopf, und ein paar Ufos.

Ich könnte noch einen abendfüllenden Roman schreiben und hoffe, es war nicht zu langweilig. Aber was ist schon Langeweile, die kennen wir doch nicht.
Nur für den nächsten Blog-Hop hat sich noch niemand zur Verfügung gestellt.

Nun wünsche ich euch  noch viel Freude bei allem was ihr mit euren Händen erschafft.

Elke

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Das Top ist fertig

Wenn ich ohne Pause hintereinander genäht hätte, dann hätte ich 26 Stunden daran gesessen. Ich hatte mal die Zeit gestoppt für 1/4 eines Blocks. 5,50 m rosa Hintergrundstoff  habe ich verbraucht ,und dazu dann die verschiedenen bunten Stöffchen. Der Hunters Star ist wirklich ein stoffintensives Muster. Die Stunden, die ich gesessen habe um  das Papier herauszupulen, die habe ich nun nicht mehr gezählt. Der dunkle Umrandungsstreifen ist übrigens ein dunkles Lila wie der Stern unten rechts.
Nun wird das Top auf diesen Rückseitenstoff montiert. Ich werde aber trotzdem noch ein dünnes Vlies dazwischen legen. Dann geht das Abenteuer quilten los, und da sind noch ein paar Fragezeichen vor meinen Augen.

Morgen fahren wir zu unserer Tochter zum Enkel-Sitting, damit die Eltern mal einer Geburtstagseinladung am Abend folgen können. Am Wochenende werde ich mir dann mal meinen Roman für Around-the-World Blog-Hop überlegen. Anke hat mich für den 13. 10. eingeladen.

Nun aber erstmal ein schönes Wochenende und viel Freude, bei allem was ihr vorhabt.
Elke

Sonntag, 14. September 2014

Zwischenstand

Eigentlich sollte man ja beim Nähen eines Quilts für die Enkeltochter liebevolle Worte einflechten. Aber ich muss gestehen, das da Worte wie "nicht alle Tassen im Schrank" oder "völlig bescheuert" gefallen sind, sowie desöfteren das böse Wort, das wir den Kindern verbieten. Ich habe nämlich bisher alles auf Papier genäht, und wenn ich das Papier wieder herauspule, dauert das genauso lange, als wenn ich einen Block nähe. Vorallem in der Sternmitte ist das sehr fummelig.
Da ich aber nicht beratungsresistent bin (in diesem Fall mal Beratung mit mir selber) habe ich nun nur die 1/8tel Blöcke über Papier genäht wegen der Rauten, dann das Papier gleich entfernt und dann die diagonale Naht genäht. Und...ta daaaa, es wird auch so ganz sauber. Auf dem Foto sieht der Block etwas schief aus, aber das liegt nur an meiner fachkundigen Aufnahmetechnik.

Und dies ist nun der Zwischenstand. Noch  12 große Blöcke. Ein großer Block besteht aus 8 dieser kleinen Dreiecke.

Und wieso ich jetzt den Rest nicht unter diesem untersten Bild schreiben kann?  Würde am liebsten wieder das böse Wort sagen.
Allen eine wunderschöne Woche
Elke

Donnerstag, 4. September 2014

Der Anfang ist gemacht

Bei uns im Dorf war am Sonntag Höckermarkt (Flohmarkt). Da die gesamte Dorfstraße mit Ständen dicht war, konnte ich auch nicht mit dem Auto weg. Ich hatte also einen Sonntag nur für die Nähmaschine. Einige Probeblöcke für den Enkeltochterquilt habe ich genäht, aber nichts hat mir so richtig gefallen. Da sie Sterne liebt, bin ich dann auf den Hunter's Star zurückgekommen. Ich hatte den Quilt schon einmal genäht und hatte vergessen wie arbeits- und stoffintensiv das Muster ist. Das Muster habe ich mir von quilterscache  ausgedruckt. Die erste Reihe ist fertig, ich muss noch 5 nähen.
Abends ist Quiltzeit. Sogar an den Quiltrahmen habe ich mich wieder gewöhnt. Dies ist der 5. irische Knoten. Wenn ich einen fertig habe, dann entferne ich sofort den Trickmarker mit diesem tollen Wasserstift von Prym. Man schraubt ihn auf, zieht Wasser wie bei einer Spritze auf, zuschrauben, und die weiße Spitze wir befeuchtet. Durch übermalen sind die Trickmarkerstriche sofort verschwunden. Die Spitze kann gewechselt werden.
Vielleicht auch interessant für die Stickerinnen.
 Damit auch mein Mann etwas zu tun hat, habe ich ihn auf die Leiter mit der Säge geschickt. Ich konnte mit meiner Sat-Schüssel im Nähzimmer nicht mehr fernsehen, da eine dicke Blutpflaume die Sicht versperrte. Wir hatten es versäumt, sie vorher in angemessener Höhe zu halten. Das Bäumchen kann  austreiben, und ich habe wieder Licht, Sonne und TV-Empfang. Jetzt muss ich nur noch die Balkonecke vom Grünbelag befreien.
Danke für eure Kommentare zu meinem letzten Post.
Ich stürze mich dann mal auf die nächsten Sternenblöcke.
Noch eine schöne Restwoche.
Elke

Mittwoch, 27. August 2014

Rosige Zeiten kommen

Meine Enkeltochter hat sich eine pinke flauschige Rückseite mit Sternchen ausgesucht und bei mir abgeliefert. Nun muss ich wohl anfangen. Selbstverständlich soll er in ihren Lieblingsfarben sein. Nun habe ich mal meinen rosalilapinken Vorrat zusammengekratzt und überlege, welches Muster ich nehme.
Antique Wedding Sampler Block 20 muss nur noch aufgenäht werden.
 Den irischen Knoten habe ich aus einem Buch und auf  7 inch vergrößert. Er ließ sich gut auch ohne Lichtkasten durchpausen. Vorher hatte ich sicherheitshalber den Trickmarker ausprobiert, ob er sich auch auswaschen lässt. Nun nur nicht einbügeln habe ich mal gelesen. 15 Knoten habe ich kopiert. Etwas meiner Lieblingsnervennahrung hat gute Dienste geleistet.
Der ausgezogene Eßzimmertisch musste wieder für das Sandwich herhalten. Ich mag nicht auf dem Boden herumkriechen. Auf dem Foto sieht die Mitte beulig aus, ist aber alles ganz glatt. Noch etwas trocknen, und dann kann ich mal wieder mit der Hand quilten.
Ich muss mir demnächst mal einen neuen Knipskasten zulegen. Irgenwie will der alte nicht mehr so richtig.

Nun noch einmal Schande über mich. Ich habe auf meinem Blog garnicht nach unten gescrollt. So habe ich erst jetzt einige neue Leser meines Blog gesehen. Herzlich Willkommen.
Schöne Restwoche
Elke

Sonntag, 24. August 2014

Wieder ein Ufo

in die Umlaufbahn geschickt. Das Top ist fertig, nachher werde ich es noch sandwichen (was für ein Wort.....). Ich habe mal wieder Lust mit der Hand zu quilten. Gut, es warten noch ein paar Aspiranten, aber die kann ich unter die Maschine legen.
Hier kann man das Rot ganz gut erkennen.  In die großen hellen Flächen möchte ich einen keltischen Knoten quilten.
 Block Nr. 19 des Antique Wedding Sampler ist fertig und
Block Nr. 20 in Arbeit.
An dieser Stelle möchte ich mich auch für eure Kommentare bedanken. Natürlich freue ich mich darüber. Nur habe ich mich im letzten Monat überhaupt nicht gefreut, da ich täglich ca. 20 Spams löschen musste. Daher habe ich meine Einstellung geändert und Kommentare nur noch für registrierte Benutzer zugelassen.
Sorry, aber alle Anonymen waren Spams. Können diese Schreiber ihre Zeit nicht besser nutzen? Vielleicht mal einen Quilt nähen.

Ich wünsch allen eine schöne Woche. Es könnte mal wieder etwas wärmer werden.
Elke