Donnerstag, 3. November 2011

Novemberfarbklecks Nr. 4


Das Foto ging nicht besser, denn die Schule wird nur ganz früh am Morgen von der Sonne beschienen.

Durch diesen efeuberankten Eingang gehen bei uns im Dorf die Schulkinder.Erst kommt das Lehrerhaus und dahinter ist die Schule. Rechts ist ein Kuhstall,von dort werden in den Wintermonaten die Kinder durch leichtes Muhen begrüßt, allerdings auch mit dem normalen Stallgeruch.

Diese Schule besteht seit ca. 1824.Später wurden 4 Klassenräume ausgebaut. Auch unsere Kinder waren in dieser Grundschule. Sie ist ein Paradies für die Erst- bis Viertklässler. Dort können sie noch Kinder sein, fernab von Schlägerei und Mobbing, und die Eltern haben eine sehr gute Kommunikation mit den Lehrern. Unsere Tochter hatte in der 4. Klasse noch 5 Mitschüler, bei unserem Sohn, der 7 Jahre jünger ist, waren es allerdings schon 12 Mitschüler.

Alle hier hoffen, dass die Schule noch lange besteht.

Ich, als olle Berlinerin, habe da noch Riesenklassen in Erinnerung, wir waren 38 Kinder in der 4. Klasse. In unserer Hofpause mussten wir noch im Kreis laufen. Dat war wie im Kittchen.:lol:

Daher mal allen Schulkindern heute einen angenehmen Tag.

Kommentare:

  1. Das Leben auf dem Land ist noch geruhsamer als in der Großstadt. Eigentlich zieht es mich auch aufs Land, wenn nicht alle Kinder hier in Hamburg wären.

    lg Moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte ja erst, ich hätte mich verlesen mit 5 und 12 Mitschülern, hehe.
    Aber es scheint, Du meinst das Ernst lol.
    Das stell ich mir auch super vor. Wir waren nämlich auch über 30.
    Viele grüße, Ania

    AntwortenLöschen
  3. Das sind ja wirklich paradiesische Verhältnisse. Als ich in der 5. Klasse war, waren wir 57!!!!! Und das Ganze in Behelfsräumen.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen