Sonntag, 17. September 2017

Sonniger Sonntag...

und es herbstelt. Ganz schön kühl ist es geworden. Daher habe ich den Sommertürkranz mal mit den letzten Hortensien, Erika und den Blütenständen des Efeu getauscht.
Den Lyra-Quilt aus dem Buch von Di Ford habe ich ja schon vorgestellt. Hier nun meine ersten 4 Applikationen. Das Chaos auf dem Sofa hat es sich nicht nehmen lassen dargestellt zu werden. Da Sohn aber erst in 14 Tagen wieder für ein paar Tage hier aufschlägt, kann es noch etwas bleiben.
Eine Lyra ist wieder vorbereitet und langsam in Arbeit. Als ich das Muster sah, dachte ich noch, dass es schnell zu applizieren wäre. Dauert aber auch seine Zeit. Außer dieser muss ich noch 4 applizieren

Nun wünsche ich allen eine gute Woche. Ich werde morgen mal in der Gärtnerei ein paar Blumenzwiebeln kaufen, damit sie in die Töpfe kommen. In Töpfen wachsen sie wenigstes ohne von den Wühlmäusen gestört zu werden.

Elke

Sonntag, 3. September 2017

Nun aber wieder

Der Sommer ist nun wirklich fast vorbei. Es herbstelt, und ich kann auch wieder regelmäßig in mein Nähzimmer.
Der Sommer war ausgefüllt mit Geburtstagen und Besuchern, und für 10 Tage hatte ich auch wieder den Hund meiner Tochter hier. Es blieb aber etwas Zeit, und da schaute ich mir wieder dieses tolle Buch an.
 Dieser Quilt hat es mir zuerst angetan.
Da habe ich dann in den wenigen Stunden im Nähzimmer schon mal ein paar Blöcke genäht. Stoffe habe ich alle aus meinem Fundus. Eigentlich wollte ich die Mitte garnicht nähen und auch nicht so groß, aber irgendwie macht erst die applizierte Mitte den Quilt aus. Also werde ich noch einige Blöcke nähen.
Ja und dann der hier. 
Die Lyra kann man so herrlich am Abend applizieren, und es sind nur 9 Stück. Zwei habe ich schon, nur das Herz in der Mitte muss noch reversappliziert werden.
Hier bin ich auch noch am Ball. Die Dreiecke lassen sich mal so zwischendurch nähen. Ich werde ihn nur nicht ganz so groß machen. Ein so ein Riesenteil liegt noch auf Halde und müsste gequiltet werden. Aber bald kommt ja die ganz trübe Jahreszeit.
Nun hoffe ich, dass es nicht nur einen goldenen Oktober gibt, sondern auch der September noch golden bleibt.
Habt eine schöne Woche.
Elke

Montag, 5. Juni 2017

Pfingsten

Nun sind schon wieder viele Wochen seit dem letzten Post vergangen, aber ich hatte wirklich nichts weltbewegendes zu berichten. Ein Highlight war vielleicht an Himmelfahrt, da waren Mann und ich mit den beiden Enkelkindern im Vogelpark. Ein herrlicher warmer Tag, gut gelaunte Kinder und zum Abschluß ein toller Spielplatz mit einer sehr langen Rutsche. Die Edelstahl-Rutschfläche schien sich etwas erwärmt zu haben, dann kam die Reibungswärme dazu, jedenfalls hielt sich Enkelsohn ein wenig den Popo.

So, wenn ihr jetzt den Kopf auf die Tischplatte legt, dann könnt ihr sehen, was aus meinem vergessenen Allium vom vorigen Post geworden ist. Mit Streicheleinheiten und gutem Zureden ist dieses Prachtexemplar aufgeblüht. Pflanzen haben wohl doch Seele, daher werde ich zukünftig vorsichtiger in ein Salatblatt beißen.
Dieses Teil ist mir wieder in die Hände gefallen. Ich weiß garnicht mehr, wann ich das genäht habe. Es fehlte noch das Binding. Nun hängt es an der Tür. Größer hätte ich es auch nicht nähen können, denn die wunderschönen japanischen Jaquard-Stöffchen sind aufgebraucht, und es gibt sie nicht mehr. Na, ein Ufo weniger.
Pfingsten ohne Pfingsrosen geht garnicht. Bei mir im Garten wollen die aber nicht, daher habe ich mir ein Bund im Blumenladen gekauft.
Dafür steht "Albertine" in voller Blüte. Eine tolle Duftwolke. (Hier die linke Seite des Kopfes auf die Tischplatte). Verflixt, ich hatte vergessen die Fotos zu bearbeiten.
Nun wünsche ich noch einen schönen 2. Pfingsttag.
Hier ist wieder Deutscher Mühlentag, der Kuchen ist gerade im Ofen, und dann werde ich auch zur Mühle gehen.

Elke

Mittwoch, 26. April 2017

Mein Stonefields hängt...

nach fast einem Jahr.
In unserem Esszimmer war mir die Paneelwand schon lange ein Graus, aber sie musste sein wegen der Wärmedämmung. Damit die viele Arbeit an dem Stonefields nicht nur im Schrank lagert, habe ich im Baumarkt eine Leiste gekauft, rechts und links Ringschrauben angebracht, und mit Hilfe meines Mannes Halbringschrauben in das Holz gebohrt. Alleine hätte ich das wahrscheinlich husch-husch gemacht, aber nicht so Mann. Millimetergenau und mit Wasserwaage wurde operiert.
Nun hängt er ganz gerade, und was soll ich sagen..... im Zimmer ist es noch heller geworden. Jetzt muss ich noch die alte Bank neu beziehen. Den Stoff habe ich schon.
Ach so, die Tulpen wurden zwischenzeitlich auch schon ausgetauscht.
Dieses Phänomen muss ich doch noch eben zeigen.
Diese Tüte mit Allium hatte ich im Herbst gekauft. Dann kam irgendetwas dazwischen, und ich habe die Tüte vollkommen vergessen. Bei allgemeinen Aufräumungsarbeiten stieß ich dann wieder auf die Tüte und siehe da, Allium lebt. Die Pflanze hat sich durch die Tüte gebohrt. Soviel Lebenswillen  muss man doch erhalten. Habe sie vorsichtig aus ihrer Zwangshaltung befreit und in den Boden gesetzt. Sie ist gut angewachsen. Vielleicht blüht sie ja noch. Mal schauen, ob sie mir meine Schlampigkeit verzeiht.

Nähtechnisch bin ich dabei über 100 kleine Blöckchen zu fertigen, habe mich bei den Quiltfriend zu einem Mystery angemeldet.

Eigentlich müsste ich in den Garten, aber es ist heute wieder so kalt. Ich mag nicht mit dicker Jacke gärtnern. Nun, morgen ist auch noch ein Tag.
Elke

Sonntag, 19. März 2017

Der Winterschlaf....

ist beendet, und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.
Ich habe nicht wirklich viel geschafft in der letzten Zeit. Bis auf ein paar schöne Frühlingstage, die ich für etwas Frühjahrspflanzung genutzt habe, war es hier nicht so toll. Heute regnet es schon wieder den ganzen Tag. Das werde ich aber mal zur Nähzimmerreinigung nutzen. Überall liegen Fusseln und die Stöffchen sind auch nicht an ihren angestammten Plätzen.
Nun aber mal zurückgeschaut......
Ist das nicht hübsch? Ich war als Gast für einen Tag in Lauenbrück, und diese kleinen Töpfchen mit Primeln und Stoffstückchen hat Jeanett mitgebracht. Bei Uta, Maja, Iris und Valomea und Doris konntet ihr ja schon darüber lesen und die tollen Quilts bewundern. Das war so ein schöner Tag
Dann habe ich mich mal an ein kleines Täschchen gewagt. Gesehen bei youtube und den Schnitt gab es bei Shabby Fabrics (free)
Nichts besonderes, aber einfach für mich Täschchennähmuffel.
Diesen Quilt habe ich begonnen. Er heißt Les Soeurs und ist aus dem Quiltmaniabuch "Promenade dans uns jardin Hollandais vin Petra Prins und An Moonen. Er ist schön für die Restverwertung, und die Hourglasblöcke kann man auch mit der Hand mal am Abend nähen. 
Morgen habe ich noch eine sehr interessante Auftragsnäharbeit von meiner Tochter vor. Gepolsterte Säckchen für die Steigbügel am Pferdesattel wenn er in die Sattelkammer kommt. Sollte ich eigentlich schon am Donnerstag bei ihr nähen, aber mit fremder Maschine ohne ordentlichem Lineal und Rollschneider habe ich gestreikt.
Nun hoffe ich, dass wenigstens in den nächsten Tagen wieder die Sonne erscheint, damit man in den Garten kann, der ruft nämlich schon ganz laut.
Elke

Sonntag, 12. Februar 2017

Schon Februar

Es war doch gerade noch Weihnachten.

Mein Top ist nun fertig und wartet auf das Quilten. Freudig wollte ich schon anfangen das Sandwich zu montieren, da merkte ich, dass der Rückseitenstoff 10 cm zu klein ist. Hatte nicht genau gemessen, sondern Pi x Daumen gerechnet.Mal schauen, was ich stückeln kann.
Unser Sohn hatte Anfang Januar unser Treppenhaus und den Flur gestrichen. Als Vorbereitung musste ich ein Schränkchen ausräumen. Da fand ich dann dieses Buch. Als ich dann wieder die vielen schönen Baby Jane Blöcke in den Blogs sah, bekam ich wieder Lust auf einen Sampler. Dieser ist recht vielfältig. Von maschinengenähten Blöcken bis...
 ..... zu Applikationsblöcken. Außerdem nehme ich nur Stoffe aus dem Vorrat.
Eventuell täglich einen Block? Werde ich sicher nicht durchhalten, aber Jane ist ja auch nicht in einem Jahr genäht.
Da auch mich die allgemeine Aufräumwut erfasst hat, (das passiert immer in dieser Jahreszeit) und ich nicht nur aufräumen sondern auch umräumen könnte (Mein Mann ist froh, dass ich aus dem Alter des alleinigen Möbelschiebens heraus bin -) werde ich bestimmt in den nächsten Wochen keine Langeweile haben. Wieso hebt man nur soviel Kram auf? Sind wir vielleicht doch mit dem Hamster verwandt?

Elke

Donnerstag, 26. Januar 2017

Die ewige Frage im Januar....

wann wird es endlich wieder wärmer.
Ich mag den Januar überhaupt nicht., also musste es dann mal etwas bunt sein.
Das ist wieder ein Muster von Missouri Star Quilter ,das ich bei youtube gesehen habe. Es ist ein Layer Cake von Moda "Larkspur".Die Jenny verwendet dort Schwarz und Weiß. Weiß war mir allerdings hier etwas zu hart, daher habe ich Kona naturel verwendet. Nun warte ich auf ein Stöffchen der Serie für den Rand. Wollte aber auch noch einen schmalen Zwischenstreifen annähen und bin mir nicht sicher ob in schwarz oder natur. 
Im Winter ist auch etwas Lesezeit, und ich habe mir mal meine alten japanischen Quilt Tsushin hervorgekramt. Da sah ich dann diesen..... ein Bourgogne Surrounded. Der schwebt mir schon seit Jahren vor. 
Da ich am Sonntag nichts weiter vor hatte, habe ich dann mal einen Probeblock genäht. Dazu müsste ich allerdings wieder Stoff kaufen, und ich wollte doch bei der allgemeinen Stoffdiät mitmachen.
Nur, wie das bei den Diäten so ist, meist ist da der JoJo-Effekt bei.
Irgendein neues Handnähprojekt brauche ich auch noch, daher habe ich mir sicherheitshalber mal dieses Buch gekauft. Ob ich mich allerdings da herantraue???

Nun ist das Wochenende schon in Sicht, und ich muss noch die letzten 4 Kleinigkeiten für den Ganzjahreskalender bei den Quiltfriends nähen. Dann können die Päckchen auf die Reise gehen, und ab März kann ich dann jeweils am 1. und am 15. ein kleines Packerl öffnen.

Nun wünsche ich eine schöne Restwoche . Zieht euch warm an, es ist so kalt....brrrrrrrrrr.
Elke